Patentwürdig

Als Selbstständige ist mir ja auferlegt, immer nach möglichen Einkommensquellen zu suchen.

Viele Erfinder sind schon reich geworden indem sie ein Patent angemeldet haben. Es gibt sogar Patente auf Pflanzen.

Ich mache bei meinen Experimenten mit Wildpflanzen ständig neue Entdeckungen und erfinde neue Nahrungsmittel.

So wie mein neuestes Baby: Blütentrauben!

Man nimmt Weintrauben und sperrt sie über Nacht mit duftenden Blüten oder Kräutern in ein geschlossenes Glasgefäß.

Am nächsten Tag haben die Trauben komplett das Aroma angenommen.

Wenn ich nun ein Patent anmelden würde, würde ich dann von jedem von euch, der das nachmacht Geld zugeschickt bekommen? Oder würden mir Lebensmittelproduzenten einen lebenslangen Prozentanteil am Gewinn zukommen lassen?

Wohl kaum!

Also reihe ich mich ein in die Riege der Entdecker von Feuer, Linsensuppe und Blätterteig und freue mich einfach daran das Gute mit euch zu Teilen!

IMG_1065

Blütentrauben, hergestellt von der Zeit! Ganz einfach selbstgemacht; Duftende Blüten oder Kräuter, wie hier Traubenkirschenblüten, über Nacht in ein Glasgefäß geben, am nächsten Tag mit oder ohne Blüten verzehren. Für Menschen die lieber nur die Aromen genießen und nicht gerne auf Blüten herumknabbern 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s