Pastinake

Ja, so wie ihr auf dem Foto seht, so sieht die Pastinake jetzt in der Natur aus. Seit einigen Jahren ist sie wieder im Handel zu finden und erfreut sich steigender Beliebtheit.

Bevor Kolumbus vor 500 Jahren die Kartoffel zu uns nach Europa brachte, war die stärkehaltige Rübe so etwas ähnliches wie unsere Kartoffel.

Deshalb werde ich heute zeigen, wie man daraus leckere Pastinakenchips herstellt.

In Skandinavien war sie ungebrochen beliebt, und ihre Chips als Handelsgut begehrt. Sie können durch die knackige Süße, sowohl als Keks, als auch mit einem würzigen Dip als Tacochipsersatz fungieren.

Wie immer gibt es auch noch würzige Wildkräuterhäppchen und was Süßes für die Naschkatzen. Diesmal Pfirsiche mit Mädesüß in der Winterversion.

Also, bis nacher, wie immer um 11 Uhr im Agnes-Nordmeier-Weg in Deckbergen!

 

IMG_0721

Pastinake im Winter

 

Haselnussblüten

In meinem wild-teilgezähmtem Garten blüht der erste Haselnussstrauch.

Zeit um wieder mal mit den essbaren männlichen Blütenkätzchen zu experimentieren.

Bei der heutigen Vorführung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sonntag in der Brennnessellobby“ werde ich gefüllte Haselnussblütenwraps herstellen. Und von den vielfältigen Möglichkeiten berichten, leckeres aus dieser vergessenen Nahrungsquelle zu kreieren.

 

20180107_101219

Die ersten Haselnussblüten 2019

 

Natürlich kann man heute auch wieder etwas aus Brennnesseln probieren: Kiwi mit Brennnesselsamen. Und ich hoffe, dass ich einige Winterportulakblättchen aus dem Schnee herausbekomme für meine Sellerie-Paprikacreme-Häppchen.

Na dann.

Wir sehen uns um 11 Uhr im Agnes-Nordmeier-Weg 7, in Deckbergen!