Trampolinmusik und Foodfestival in Rolfshagen

Morgen  geht´s rund, natürlich mit der Brennnessellobby 🙂 Hier ist der Orginalankündigungstext vom Meister des Strull und Schluke Projekts Arne Boecker:

Am Samstag bespielt Trampolinmusik von 12 bis 20 Uhr das Freibad Rolfshagen (das hoffentlich zurecht „Sonnental“ heißt) mit seinem Multikulti-Techno. Strull & Schluke hilft bei der Organisation.
Zusätzlich zur Musik wird ein Food Festival gereicht. Hier die Teilnehmer mit ihren Angeboten:

E-Center Obernkirchen: Früchte-Becher
Familie Kirsch: Grill
DLRG-Rolfshagen-Frauen: Kuchen
TusG-Rolfshagen-Frauen: Eis
Birgit Brinkmann: Brennessel-Gerichte
Strull & Schluke: Strull-&-Schluke-Burger
ChariTea/Lemon-Aid: Softdrinks, Cocktails
Kiosk: Getränke, Snacks, Süßes

Na: Appetit bekommen? Hier die gute Nachricht: Was ihr am Samstag an Kalorien draufpackt, könnt ihr sofort wieder runterschwimmen.

 

IMG_7864

 

file:///C:/Users/Gaming/Desktop/Trampolinmusik%20und%20foodfestival.htm

 

 

 

 

7 Tage – 7 Texte

Mammut

Von Birgit Brinkmann

 

IMG_6806

 

 

Vor 10 000 Jahren, da war ‘n noch Mammuts da

Gestalteten die Landschaft, mit Zahn und Rüssel nur.

Die Menschen folgten ihnen

Denn wo sie waren war,

Fleisch und Gemüse,

frei zum Greifen nah.

 

Das Leben, das war Freiheit

Das Leben, das war Tod

Das Leben war Entbehrung

Das Leben, das war Not.

Das Leben, das war Leiden

Das Leben, das war gut

 

Vor 500 Jahren, da war gar nichts mehr da

Die Wälder war ‘n gerodet, das Vieh fraß alles kahl

Die Felder litten schrecklich

Die Menschen umso mehr

Die allerbeste Nahrung

Gab´s für den Adel nur

 

Da gab es keine Freiheit

Das Leben, das war Tod

Das Leben war Entbehrung

Das Leben, das war Not.

Das Leben, das war Leiden

Und trotzdem war es gut

 

Und heute, ja heute, da ham wir alles da

Kein Mensch müsste hungern und trotzdem treten wir

Noch immer auf der Stelle

Und finden keinen Weg

Dabei lässt sich was machen

Ich hab schon ne Idee!

 

Das Leben, das ist Freiheit

Das Leben, das ist Tod

Das Leben ist Entbehrung

Das Leben, das ist Not.

Das Leben, das ist Leiden

Das Leben, das ist gut

 

Dieser Text wurde bereits vom Musiker Klaus Falkenberg musikalisch umgesetzt, und von mir gesungen 😉

Ihr könnt ihn euch auf youtube anhören:

 

 

Brennnessellyrik

Wenn ich in der langen Winterpause ohne frische Brennnesseln schon nicht kulinarisch kreativ mit Brennnesseln arbeiten kann, dann wenigstens sprachlich: hier sind meine neuesten Texte zum Thema Brennnesseln. Musiker Klaus Falkenberg alias Claudio di Facere sitzt schon an der musikalischen Interpretation. Und ich freu mich schon aufs singen 🙂

 

 

Marienkäfer auf Brennnessel

Marienkäfer auf Brennnessel

 

Hurra, die Nesseln kommen

 

 

Sie kamen von allen Seiten

Um sich vor mir auszubreiten

Ich schrie: ich reiß euch alle raus

Sie krochen fast in unser Haus

 

Die Nachbarn schauten wie gebannt:

Wir werden alle überrannt!

Sie ließen die Rasenmäher knattern

Und die Akkusensen rattern

 

Doch irgendwann im Mai

Da war meine Panik vorbei

Ich ließ mich von ihnen umgeben

sie durften nach oben streben

 

Ich lernte mit ihnen zu leben

Ihre Wurzelnetze zu weben

Sie gaben mir Nahrung dafür

Und Natur direkt vor der Tür

 

Ich bin jetzt in ihrem Bann

Und zeige allen was sie kann

Lässig dozier ich aus dem Sessel

Über den Nutzen der brennenden Nessel

 

Manche Menschen sind wie Brennnesseln

 

Manche Menschen sind wie Brennnesseln

Unterdrücken alles um sich herum

Wollen die Einzigen sein

 

Manche Menschen sind wie Brennnesseln

Schlummern im Verborgenen

Warten auf ihren großen Tag

 

Manche Menschen sind wie Brennnesseln

Stärken die, die sie lieben

Gemeinsam gegen den Rest der Welt

 

Manche Menschen sind wie Brennnesseln

Tun sich zusammen

Und siegen

Marmelade mit Brennnesseln

Elisabeth bei den Vorbereitungen

Elisabeth bei den Vorbereitungen

 

Menschen lieben Marmelade. Elisabeth Schmelzer liebt Menschen und Lebensmittel. Schon seit vielen Jahren setzt sie sich gemeinsam mit ihrem Mann Lothar mit Green Fair Planet dafür ein, dass es Menschen gut geht und Lebensmittel und Energie nicht verschwendet werden.

Gestern wurde also in einem generationsverbindenden Event in der Druckerei Bad Oeynhausen gemeinsam Marmelade gekocht. Alle halfen begeistert mit beim Obst schnippeln und der Umsetzung der kreativen Marmeladenideen von Elisabeth – alle mit absolutem „WOW“ Effekt! Die Kinder knabberten frisches Obst und rührten voller Vorfreude in Ihrer selbst ausgesuchten und mit Elisabeth teilweise vor Ort entworfene Marmeladenspezialität. Ganz nebenbei lernten sie dabei, dass frisches Obst gesund und lecker ist und zur Zubereitung nur die Sonnenenergie und gesunde Zähne braucht. Die Leckerlies unserer Vorfahren durften sie auch nebenbei probieren: Gedörrte knusprige Obstchips aus Banane und Apfel und natürlich ohne Zuckerzusatz.

Auch meine Brennnesseln und ich bekamen eine Chance Teil dieser tollen Veranstaltung zu werden: Elisabeth kreierte eine Apfel-Möhren-Marmelade mit frischen Brennnesselblättern und ich eine Orangen-Limetten-Apfel- Brennnesselsamen-Marmelade.

Auch für Ohrenschmaus war gesorgt, organisiert von Ingo Kramer von der Musikschmiede und vielen regionalen Künstlern. Ein rundum gelungenes Fest 😉

...gemeinsam schnippeln und klönen...

…gemeinsam schnippeln und klönen…

Handarbeit

Handarbeit

Historisches Gerät

Historisches Gerät

Kinder in wichtiger Funktion

Kinder in wichtiger Funktion

Musik, zwo, drei, vier...

Musik, zwo, drei, vier…